Archiv der Kategorie: 1. Frauenmannschaft

Zwei Turniersiege am Wochenende

Gleich zwei Turniersiege konnten die Fußballerinnen des SCR am Wochenende feiern! Am Samstag trat die U16 beim Sommercup in Oberursel an. 6 Teams im Modus Jeder gegen Jeden bei 2 x 10 Minuten Spielzeit sorgte für Kurzweil und spannende Spiele.

Die Mädchen der U16 starteten sehr gut in das Turnier. Die ersten beiden Spiele wurden souverän mit jeweils 3:0 gewonnen. Im dritten Spiel wartete mit den Mädchen des MFFC Wiesbaden der eigentliche Favorit auf den SCR. In einem spannenden und temporeichen Spiel konnten die Mädchen des SCR nach 1:0 Rückstand das Spiel drehen und als 2:1 Sieger vom Platz gehen.

Das hohe Tempo der bisherigen Spiele und der damit verbundene Kräfteverschleiss war dann in den beiden letzten Spielen klar zu spüren. Die beiden Unentschieden reichten jedoch für den Turniersieg als einzig ungeschlagene Mannschaft.

On Top kam noch die Auszeichnung für Lina als beste Torfrau des Turniers und Michelle als eine der beiden Törschützenköniginnen.

Sommercup OberurselAm Sonntag traten die Frauen des SC Riedberg beim Turnier des SV Blau Gelb Wiesbaden an. Auf dem Weg ins Finale, kam es zum ersten Aufeinandertreffen auf das Team der DJK Bad Homburg nach dem Meisterschaftsfinale. Hier kam es zu keiner Entscheidung in der regulären Spielzeit. Beim anschließenden Siebenmeterschießen zeigten die Frauen des SCR ihre nervenstärke und zogen in das Finale ein. Auch hier fiel die Entscheidung vom Punkt. Und auch im letzten Spiel des Turniers gingen die Frauen als Sieger vom Platz. Turniersieg wiEin sehr erfolgreiches Wochenende für die Füßballerinnen des SC Riedberg!

Frauen: Sieg im Saisonfinale = Aufstieg !

Die Ausgangslage vor dem heutigen Spiel hätte man nicht besser planen können. Es spielte der Dauertabellenführer Bad Homburg gegen den 2. den SC Riedberg. Die Riedbergerinnen hatten sich diese Ausgangslage über die ganze Saison erkämpft. Dank eines Sportgerichtsurteils im Spiel gegen Neu-Isenburg (sie hatten eine Spielerin zu viel aus der 1. Mannschaft eingesetzt) ergab sich nun folgende Situation: Bad Homburg ging mit 2 Punkten Vorsprung ins Rennen. Somit mussten die Riedbergerinnen gewinnen.

Bei heißen Temperaturen ging es vor ca. 100 Zuschauern temperamentvoll los. Die Bad Homburgerinnen zeigten, warum sie während der gesamten Saison ganz oben standen. Sie spielten gute Spielzüge und ein hohes Tempo. Nur im Abschluss blieben sie ineffektiv. Aber auch auf Riedberger Seite zeigte man, dass man sich nicht zu Unrecht in dieses „Finale“ gekämpft hatte. So spielten Pia, Tami und Lina ein ums andere Mal auch die gegnerische Abwehr aus. Aber auch hier blieb der Erfolg aus. Dann jedoch kam ein perfekter Pass von Mel auf Jacky und diese vollstreckte mit einem tollen Heber über die heraus eilende Torfrau zum 1:0. Der Jubel war riesig. Aber es hieß die Konzentration hoch halten. Denn nun war klar, dass Bad Homburg noch mehr drücken würde.

IMG_0010 IMG_0011IMG_0014

Und dann passierte es. Yvonne rannte eine Bad Homburgerin im Strafraum um. Den fälligen Strafstoß verwandelt Bad Homburg sicher. Nun waren sie wieder 1. Mit dem 1:1 ging es in die Kabine. In der Halbzeitpause wurde dann umgestellt, um den Sturmdrang von Bad Homburg besser gewachsen zu sein. So schob sich Nicole auf die Libero Position und Yvonne spielte auf der 6.

 IMG_0013IMG_0022 IMG_0014

Die zweite Halbzeit ging genauso los wie die erste. Bad Homburg rannte an und die Riedbergerinnen versuchten zu kontern. Das Spiel nahm nun auch etwas an Härte zu, wobei die Partie insgesamt recht fair war. In der 70. Minute wurde das Spiel für eine Trinkpause unterbrochen. Der danach folgende Abstoß wurde von Mel über Lina zu Tami geleitet. Diese drosch den Ball in die Maschen. 2:1 für Riedberg. Auch hier war der Jubel riesig. Nun hieß es alles dicht machen und 20 Minuten dem Sturmlauf standhalten. Und das war nicht leicht. Immer wieder kam es zu Ecken oder Freistößen für Bad Homburg. Aber entweder war Katrin zur Stelle oder ein Riedberger Fuß/ Kopf verhinderte das schlimmste. Als dann der Schiedsrichter noch einmal zur Ecke zeigt und auch deutlich machte, dass es die letzte Aktion war, hieß es noch einmal Konzentration. Irgendeine Riebergerin kam an den Ball und klärte erneut zur Ecke. Diese wurde jedoch nicht mehr ausgeführt, sondern es folgte der Abpfiff durch den Schiedsrichter. Der Jubel kannte auf der einen Seite keine Grenzen, genau wie die Enttäuschung auf der anderen. Die Mädels um Trainer Peter Baltes und Maik Tietze lagen sich in den Armen und konnten ihr Glück kaum fassen. Wer hätte vor der Saison auch nur einen Cent auf uns als Meister gewettet. Überglücklich wurde spontan beschlossen eine kleine Meisterfeier zu feiern. Der Rest folgt dann am Sonntag auf eigenem Platz.

IMG_0031IMG_0032IMG_0037

Am Ende stehen wir ganz oben an der Tabelle auch wenn Bad Homburg sicherlich die spielstärkste Mannschaft diese Saison gewesen ist. Unsere Meisterschaft und vor allem der letzte Sieg ist sicherlich sehr glücklich, aber am Ende alles andere als unverdient. Wir haben uns durch diese Saison gebissen, Rückschläge hingenommen und bis zum Ende auf dem Platz als Team gefightet. Jede einzelne, die gespielt hat, am Rand stand und im Training geschwitzt hat, hat zu dieser Saison beigetragen. DANKE DAFÜR.

Auch an alle treuen Fans, die uns überall hin gefolgt sind und die, die dieses Saisonfinale zu einem echten Erlebnis gemacht haben eine RIESEN DANKESCHÖN. Ihr seid die Besten!!! Wir sehen uns in der Saison 2015/ 2016 in der Kreisoberliga. :D

IMG_004811351552_10152941956923499_1887130843_n IMG_0050

 Es spielten:
Katrin Scheil – Vanessa dos Santos, Yvonne Scheil, Nicole Dornig, Nathalie Gaspers –Tamina Probst,Pia Bender, Celina Fay (Gesa Gerding ) Melanie Schmidt – Jackilyn Pennell (Lisa Menzel), Lina Hofmann (Janie Ondracek)

Danke auch an Kimberly Thiel und Jessica Weber
Tor für den SC Riedberg:
1:0 Jackilyn Pennell
2:1 Tamina Probst                                                                                       KS

Frauen: Ungefährdeter Sieg im letzten Heimspiel der Saison

Update:

Am Samstag war die 2. Mannschaft des FFV Obursel zu Gast an der Altenhöferallee. Durch die 3 Punkte am grünen Tisch waren die Damen vom Riedberg bis auf 2 Punkte an den Tabellenführer heran gerückt. Wollte man sich die Chance auf den Titel offen halten, hieß es heute gewinnen.

Vor dem Spiel bedankten sich die Spielerinnen zunächst bei den vielen treuen Fans, die jede Woche als Unterstützung da sind. Auch wurden noch 2 Spielerinnen verabschiedet.IMG_0010Diesem ungewohnten Vorgeplänkel waren dann wohl auch die schlechtesten 25 Minuten der gesamten Saison geschuldet. Erst das Tor von Lina Hofman, brachte etwas Ruhe ins Riedberger Spiel. Mehr und mehr gewann man die Oberhand gegen die Gäste. Diese standen vor allem im Zentrum sehr kompakt. Mit der knappen Führung ging es in die Pause.

r wurde nochmal an die Konzentration appelliert und dann ging es auch schon weiter. Und nun drehten die Damen um die Trainer Peter Baltes und Maik Tietze auf. Es folgten schöne Kombination und man schnürte den Gegner von Beginn an in der eigenen Hälft ein und zwang sie zu Fehlern. So konnte Lina Hofmann nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Pia Bender. Keine 10 Minuten später erhielten die Riedbergerinnen ein Freistoß, den Pia direkt verwandelte. Nun führte man 3:0. Das brachte mehr Sicherheit, aber die Gäste steckten nicht auf und versuchten das ein oder andere. Allerdings blieb es nicht von Erfolg gekrönt. Ein Viertelstunde vor Schluss setzte sich Lisa schön durch und brachte den Ball so scharf rein, dass die Oberurselerin vor der heraneilenden Sara nur noch ins eigene Tor klären konnte. Und 3 Minuten später traf dann auch Yvonne mit einem sehenswerten Freistoß das Tor. Somit endetedie Partie 5:0 gegen tapfer kämpfende Oberuselerinnen.IMG_0042IMG_0033    

IMG_0031

IMG_0021

Nun kommt es im letzten Spiel der Saison zur direkten  Entscheidung gegen Bad Homburg um die Meisterschaft.

Es spielten:

Katrin Schwendke – Vanessa dos Santos, Yvonne Scheil, Nicole Dornig, Natalie Gaspers – Lina Hofmann (Johanna Penski), Pia Bender, Celina Fay, Melanie Schmidt – Lisa Menzel (Sara Canzio), Gesa Gerding (Mona Müller)

Danke auch an Janie Ondracek

IMG_0064

Tor für den SC Riedberg:

1:0 Lina Hofmann
2:0 Pia Bender (Elfmeter)
3:0 Pia Bender
4:0 ET Oberursel
5:0 Yvonne Scheil                                                KS

Frauen auch im letzten Heimspiel der Saison erfolgreich!

Kurzbericht:

Im letzte Heimspiel der Saison trafen die Frauen auf den Gast aus Oberursel. Der SCR dominierte die Partie von Beginn an. Bis zur Halbzeit reichte es trotz Überlegenheit allerdings vorerst nur zu einer knappen 1:0 Führung. In der zweiten Hälfte konnten die Damen des SCR ihre Chancen dann auch in Tore umsetzen. Am Ende siegten sie ungefährdet mit 5:0 Toren.

Damit ist den Frauen vor dem letzten Saisonspiel mindestens der Tabellenplatz 3 sicher.

Frauen: 0:0 erkämpft

Zum Spitzenspiel – Tabellenzweiter gegen Tabellendritten – ging es nach Neu-Isenburg. Was die Riedberger Mädels hier erwartete war ungewiss. So hatte Neu-Isenburg den klaren Tabellenführer Bad Homburg mit 3:1 geschlagen unterlag aber Langen mit 3:1.

Von Anfang an sah man sich dann aber einer jungen und extrem offensiv starken Mannschaft gegenüber. Die immer wieder gegen die Riedberger Abwehr anlief. So hatten die Gäste dann auch die erste Chance, aber die scharfe Hereingabe von links wurde im Zentrum knapp verfehlt. Aber das war nur der Auftakt einer ganzer Reihe gefährlicher Angriffe. Diese wurden jedoch entweder von der Abwehr entschärft oder aber von Katrin abgefangen. Aber auch auf Riedberger Seite gab es eine Chance. Als die Torfrau sich etwas verschätzte hatte Jana die Führung auf dem Fuß. Diese wurde dann aber von der gut aufgelegten Abwehr der Gastgeberinne zunichte gemacht. Somit ging es mit einem 0:0 in die Pause

Die 2. Hälfte war spiegelbildlich zur ersten. Neu-Isenburg rannte an, Riedberg verteidigte. Auch die interessante Auslegung von Zweikämpfen durch die Schiedsrichterin brachte die Gäste von der Altenhöferalle nicht aus der Fassung. Sie versuchten ruhig zu spielen bzw. den 16er zu verteidigen. Und die Chance auf Konter war noch da. So sorgten vor allem Mona und Jessy nach ihrer Einwechslung noch einmal für richtig viel Wirbel, leider ohne den entscheidenden Erfolg. Am Ende stand ein hart erkämpftes 0:0, was für den Gegner sicherlich wesentlich enttäuschender war, als für die Gäste. Das war eine mannschaftlich geschlossene Leistung, auf die die Mädels stolz sein können.

In 2 Wochen kommt zum letzten Heimspiel der FFV Oberursel. Mal sehen, ob dieses Spiel auch erfolgreich gestaltet werden kann.

Es spielten:

Katrin Schwendke – Vanessa dos Santos, Melanie Schmidt, Nicole Dornig, Natalie Gaspers – Johanna Penski (Jessica Weber), Pia Bender, Celina Fay, Gesa Gerdins (Yvonne Scheil), – Jana Geyer, Jackilyn Pennell (Mona Müller)

Tor für den SC Riedberg:

Fehlanzeige

 

Kurzbericht: Sieg der Frauen im direkten Verfolgerduell

scr-langenAm Samstag trafen die Frauen des SCR auf heimischem Kunstrasen auf die direkten Verfolgerinnen aus Langen. Eine junge und sehr ernst zu nehmende Mannschaft. Beide Teams beschäftigten sich dann auch nicht lange mit Nebensächlichkeiten und suchten den frühen Torerfolg. Dies gelang nach 10 Minuten den Riedbergerinnen. In der Vorwärtsbewegung sah Pia B., dass die gegnerische Torfrau etwas zu weit vor ihrem Tor stand und nutzte dies gnadenlos aus. Ein aus dem Fußgelenk angesetzter präziser Schuss senkte sich hinter der Langener Torfrau zum 1:0 ins Tor. In der Folge hatten die Riedbergerinnen dann auch etwas mehr vom Spiel. In der 33.Minute gelang unserer Australischen Gastspielerin Jacki P. in ihrem ersten Spiel das erste Tor für den SCR. Nach schöner Vorarbeit von Gesa G. und einem ebenso schönen Pass in den Lauf, konnte Jacki sich gegen ihre Verfolgerin durchsetzen und den Ball flach im langen Eck platzieren.

Die Riedbergerinnen versäumten es danach das Ergebnis auszubauen. Kurz vor Ende hatte Langen noch eine sehr gute Chance zum Anschlusstreffer. Die Langener Stürmerin verzog den Ball jedoch am kurzen Eck vorbei ins Toraus.

Mit jetzt 9 Punkten Vorsprung auf Platz 4 steht das Team in seiner ersten Saison in der Kreisliga A auf einem hervorragenden 3 Tabellenplatz!

Frauen: Erneuter knapper Sieg

Heute war Bad Nauheim zu Gast. Bereits das Hinspiel war sehr eng umkämpf und die Damen von Riedberg konnten es nur ganz knapp für sich entscheiden.

Und auch heute sollten die Zuschauer ein ähnliches Spiel sehen. Zwar waren die Riedbergerinnen überlegen, aber sie passten sich auch dem Spiel der Gegnerinnen an. Viele Bälle wurden geschlagen und die Stürmerinnen einfach nur lang geschickt. Leider wusste man die vielen Lücken, die die Gäste boten, nicht auszunutzen. Dennoch gingen die Gastgeberinnen früh in Führung. Nach einem durchaus ansehnlichen Spielzug verwandelte Tamina eine Flanke von Melanie. Das ließ am Anfang noch die Hoffnung auf ein deutliches Ergebnis aufkommen. Aber die Gäste machten es nicht schlecht und die Riedbergerinnen verloren einfach zu viele Bälle. Somit konnte man dieses knappe Ergebnis lediglich halten.

In der 2. Hälfte war man zwar bemüht, weniger zu schlagen und mehr zu spielen, aber es fehlte an der Abstimmung und der Präzision – auch diversen Umstellungen geschuldet. Und so kam es, wie es kommen musste: Kurz vor Ende fand ein Riedberger Querschläger die Bad Nauheimer Stürmerin. Ihr Schuss wurde jedoch von Katrin pariert und als der Ball schon Richtung Tor trudelte, fing Natalie ihn zum Glück noch ab. So blieb es beim Glücklichen, wenn auch verdienten 1:0 für die Riedbergerinnen.

Wenn Langen in 2 Wochen kommt muss jedoch eine deutliche Leistungssteigerung her, um diese Mannschaft zu schlagen.

Es spielten:

Katrin Schwendke – Vanessa dos Santos, Yvonne Scheil, Nicole Dornig, Natalie Gaspers – Johanna Penski (Svenja Berger), Pia Bender, Celina Fay (Kimberly Thiel), Melanie Schmidt – Jana Geyer, Leonie van Döhren (Tamina Probst), Danke auch an Sara Canzio

Tor für den SC Riedberg:

1:0 Tamina Probst                                                                       KS

 

heißer Pokalfight der Damen am Riedberg

Im Pokalhalbfinale trafen die Fußballerinnen des SCR am Montagabend auf die Spvgg. Oberrad. Der Tabellenzweite der Kreisoberliga galt dabei als klarer Favorit. Darauf deutete auch die frühe Führung nach 9 Minuten hin. Nach kurzer Orientierungsphase fanden die Gäste etwas besser in Spiel und schlossen den ersten gefährlichen Angriff erfolgreich ab. Die Gastgeberinnen zeigten sich jedoch nur kurz beeindruckt und nahmen ab diesem Moment dann auch sehr aktiv am Spielgeschehen teil. Der Lohn folgte in Minute 32 als die Oberräder Defensive einen Ball nicht aus dem eigenen Strafraum klären konnte und der Neuzugang im Dress des SCR, Leonie v. D. in ihrem ersten Spiel den Ausgleich aus kurzer Distanz markierte. Ein klasse Einstand der auf noch viele gute Spiele hoffen lässt. Mit dem Unentschieden ging es dann auch in die Pause. Die ersten 20 Minuten der zweiten Hälfte gehörten dann wieder den Gästen. Sie erhöhten den Druck auf die Riedberger Hintermannschaft und konnten dadurch in der 54. Minute mit 2.1 in Führung gehen. Spielerisch hatten sie jetzt einen klaren Vorteil. Die Riedbergerinnen zeigten sich dagegen kämpferisch und sehr  diszipliniert. Das verhinderte jedoch nicht das 3:1 der Gäste in der 64. Minute. Kurzfristig schien für die Zuschauer das Spiel nun entschieden. Keine 2 Minuten später bot sich an der rechten Strafraumgrenze dann eine Möglichkeit für den SCR. Nach einem Foul trat Pia (Calhanoglu) B. zum Freistoß an. Der präzise geschossene Ball senkte sich über die Torfrau in lange Eck. Diese war zwar noch mit den Fingerspitzen am Ball, konnte ihn aber nicht übers Tor lenken. Der Anschlusstreffer zum 2:3 setzte entsprechende Kräfte frei. Es entwickelte sich jetzt ein offenes, kampfbetontes Spiel aber jederzeit faires Spiel. In der 77. Minute dann fast eine Kopie des zweiten Treffers. Wieder trat Pia B. an der rechten Strafraumgrenze zum Freistoß an. Erneut fand der Ball den Weg über die Oberräder Torfrau ins Tor. Verständlich groß war der Jubel auf Riedberger Seite. Die letzten 12 Minuten brachen an und beide Teams suchten die Entscheidung um eine Verlängerung zu vermeiden. Die letzte große Chance das Spiel in der regulären Spielzeit zu entscheiden hatten die Riedbergerinnen. Auf der rechten Außenbahn konnte sich Lina H. geschickt durchsetzen und brachte den Ball flach in den Torraum der Gäste. Jana G. war zwar kurz vor der Torfrau am Ball und gab im die richtige Richtung. Der Torfrau gelang es jedoch den Ball mit einem Reflex noch am Tor vorbei zu lenken. So ging es dann doch in die Verlängerung. In der folgenden halben Stunde ging das mittlerweile spannende und unterhaltsame Spiel weiter. Minute 103, Führung für Oberrad, Minute 104, Ausgleich zum 4:4 durch ein Strafstoßtor von Jana G. nach Foulspiel. 105. Minute erneute Führung zum 4:5 für Oberrad. Dann ließen die Kräfte auf Riedberger Seite doch ein wenig. Trotzdem galt jetzt die Devise „Alles oder Nichts“. Bei diesem offenen Spiel war dann Oberrad der letzte Treffer gegönnt. Das bedeutete allerdings nicht, dass der SCR nun mit Nichts vom Platz ging. Die Frauen erspielten sich über 120 Minuten eine Menge Respekt in einer sehr kampf- und körperbetonten aber jederzeit fairen Partie. Die Spuren waren nach dem Spiel besonders bei der Torfrau des SCR zu sehen, die mit klasse Paraden und einem parierten Elfmeter in der regulären Spielzeit ihr Team im Spiel hielt.

Frauen: 2. Saisonniederlage

Zum letzten Heimspiel empfing man die TSG Neu-Isenburg II. Eine sehr junge Mannschaft mit großen Ambitionen.

Wie groß diese sind, konnten die zahlreichen Zuschauer schon in der 1. Minute sehen. Obwohl die Damen vom Riedberg den Anstoß hatten, erzielten die Neu-Isenburgerinnen nach gerade mal 1 Minute das 1:0. Ein guter Alleingang der Nummer 12 führte dazu. Aber die Riedbergerinnen schüttelten sich einmal und dann schien das Spiel von vorne los zu gehen. Denn nun nahm man die Zweikämpfe an, spielte zusammen und versuchte den Gegner immer wieder unter Druck zu setzen. Die spielstarken Gäste machten aber den Mädels um Maik Tietze und Peter Baltes das Leben wirklich schwer. Denn sie gingen aggressiv zur Sachen und wollten das 2. Tor nachlegen. Aber die Abwehr wusste dies zu vereiteln.

Also ging es nach einer intensiven 1. Hälfte mit dem 1:0 Rückstand in die Kabine. Auch danach sahen die Zuschauer ein kampfbetontes und intensives Spiel. Die Riedbergerinnen waren offensiv sehr bemüht, konnten sich aber nicht entscheidend genug gegen die Gäste Abwehr durchsetzen und so fiel dann durch einen Torwartfehler das Tor auf Riedberger Seite. Nun rannte man 2 Toren hinterher. Aber es war noch genügend Zeit. Dennoch dauerte es bis zur 73. Minute ehe Jenny den Anschlusstreffer erzielen konnte. Man schöpfte noch einmal Mut. Aber das Tor wollte nicht fallen. Im Gegenteil: Neu-Isenburg traf sogar noch ein drittes Mal. Nach einem Freistoß jubelten die Gäste schon, aber der Schiedsrichter entschied auf Abstoß, da der Freistoß indirekt war und die Riedberger Torfrau den Ball zwar berührte, aber erst als der Ball bereits hinter der Linie war. Am Ende sollte dies Entscheidung auch nicht ausschlaggebend sein, denn es blieb beim knappen Vorsprung.

Das war das Ende der Hinrunde. Diese bestritt man viel erfolgreicher als anfänglich gedacht. Am Ende steht Platz 3 zu Buche und ganz viel Dingen an denen es in den nächsten Wochen und Monaten zu arbeiten gilt. Aber der mannschaftliche Zusammenhalt und der Teamgeist stimmen. So kann es im Jahr 2015 mit dem Frauenfußball am Riedberg weiter gehen.

An dieser Stelle sei mal ein großer Dank an die Woche um Woche tolle Unterstützung am Seitenrand gesagt. Ihr seid spitze und wir wissen euch alle sehr zu schätzen.

Es spielten:

Katrin Schwendke – Vanessa dos Santos, Yvonne Scheil, Anne Endres (Raquel Stang)- Johanna Penski (Natalie Gaspers), Pia Bender (Lina Hofmann) , Celine Thoma, Melanie Schmidt – Jenny Schmidt – Mona Müller, Jana Geyer – Danke auch an Viktoria Weindl

Tor für den SC Riedberg:

1:2 Jenny Schmidt                                                                                                 KS