Archiv der Kategorie: U10 Mädchen

Nur Gewitter verhindert alleinigen Turniersieg

Ein aufziehendes Gewitter hat einen weiteren Turniersieg unserer E-Juniorinnen verhindert. Beim Sommer-Turnier des SV Blau-Gelb am Samstag hatten sich unsere Mädchen bis ins Finale vorgekämpft. Doch Blitz und Donner rund um die Sportanlage am Niddapark und eine Unwetterwarnung veranlassten die Veranstalter, das Spiel um Platz 3 und das Endspiel nicht mehr auszutragen und beide Finalisten – unsere Mädchen und die des Veranstalters Blau-Gelb – zum Sieger zu erklären. Ein Trainingsball und Trikots für die ganze Mannschaft waren der verdiente Lohn für eine wieder starke Turnierleistung.

Für den Weg ins Endspiel hatten sich unsere U10er in der stärkeren Gruppe A gegen die JSG Hammersbach, die Spvgg. Oberrad, Blau-Gelb I und den FFV Oberursel qualifiziert. Das Trainerinnen-Duo Sara Canzio/Tamina Probst hatte diesmal taktisch variiert und Rabia in die Innenverteidigung gestellt. Eine ausgesprochen gute Entscheidung, denn Rabia gehörte zu den besten Turnierspielerinnen und gab der sehr souveränen Abwehr zusätzlich viel Stabilität. Der verdiente Lohn: In fünf Spielen gab es nur ein Gegentor. In der Offensive waren die lauf- und schussstarken Julia und Fjolla wieder einmal für die gefährlichsten Aktionen und die entscheidenden Tore zuständig.

Zum Auftakt hatte es gegen Hammersbach in einem einseitigen Spiel einen 2:0-Sieg gegeben (Tore: Fjolla und Hannah). Das zweite Spiel gegen Oberrad verlief ebenso einseitig und wieder gab es ein 2:0 durch Helena und Julia. Gegen die erste Mannschaft des Veranstalters Blau-Gelb schien es wieder eine klare Sache zu werden, doch diesmal nutzten die Gegnerinnen eine Konterchance, um mit einem 1:0 (übrigens das einzige Tor der Blau-Gelben im ganzen Turnier!) den Spielverlauf auf den Kopf zu stellen. Für den Ausgleich reichte es für unsere Mädchen trotz drückender Überlegenheit nicht mehr. So musste im letzten Spiel gegen den alten Rivalen aus Oberursel ein Sieg her, um sich als einer der beiden Gruppenersten für das Halbfinale zu qualifizeren. Wieder waren unsere Mädchen drückend überlegen, doch bei nur 12 Minuten Spielzeit wurde es beim Stand von 0:0 zu einem Geduldsspiel. Doch das Team behielt die Nerven und ein von Fjolla abgefälschter Schuss von Julia sorgte schließlich doch noch für den hochverdienten 1:0-Erfolg und den Gruppensieg.

Die Ergebnisse der Gruppe A: Blau-Gelb – Oberrad 0:0, Hammersbach – Riedberg 0:2, Oberursel – Blau-Gelb 0:0, Riedberg – Oberrad 2:0, Oberursel – Hammersbach 0:0, Riedberg – Blau-Gelb 0:1, Oberrad – Oberursel 0:2, Blau-Gelb – Hammersbach 0:0, Oberursel – Riedberg 0:1, Hammersbach – Oberrad 0:0.

Abschlusstabelle:

  1. SC Riedberg           4  5:1  9
  2. SV Blau-Gelb I        4  1:0  6
  3. FFV Oberursel        4  2:1  5
  4. JSG Hammersbach 4  0:2  3
  5. Spvgg. Oberrad     4  0:4  2

Im Halbfinale gegen den Zweiten der schwächeren Grupppe B, den FV Eschersheim, reichte ein Tor von Fjolla zum 1:0. Im zweiten Halbfinale setzte sich die erste Mannschaft von Blau-Gelb erst im 7-Meter-Schießen gegen die eigene dritte Mannschaft durch. Zur Revanche für die Niederlage im Gruppenspiel kam es für unsere Mannschaft dann aber nicht mehr. Pünktlich mit dem Ende der Siegerehrung begann es dann auch heftig zu regnen, so dass auch die Veranstalter alles richtig gemacht haben! Glückwunsch also an alle für ein gelungenes Turnier.

Zum Einsatz kamen: 1 Denise, 2 Iva, 4 Helena, 6 Cara, 7 Mirja, 9 Rabia, 10 Julia, 11 Fjolla, 12 Hannah, 13 Luisa, 14 Lara.

Text. Martin Stehl

E-Juniorinnen gewinnen auch gegen Offenbach

Hinter unseren U10-Juniorinnen liegt ein wahrhaft goldener Mai. Dem Sieg im Frankfurter Kreispokal am 1. Mai, den beiden Punktspielsiegen gegen Mittelbuchen (3:0) und Eschersheim (5:2) sowie dem Saison-Highlight, dem Sieg im Regionalpokal am 20. Mai folgte nun mit dem 3:2 gegen Wiking Offenbach ein weiterer Erfolg in der Meisterschaft. Damit blieben unsere Mädchen im gesamten Mai ungeschlagen und haben sich in ihrer Gruppe mittlerweile auf den fünften Tabellenplatz nach vorne geschoben.

Gegen die Gäste aus Offenbach tat sich unsere U10 aber schwer. Bei schon sommerlichen Temperaturen auf unserem Kunstrasenplatz am Riedberg stand zu Beginn vor allem die Offenbacher Torhüterin im Mittelpunkt, die in den ersten Minuten gleich drei Mal toll gegen Fjolla rettete. Ein Konter von Wiking führte dann gar zum überraschenden 0:1, doch Fjolla sorgte nach einer Hereingabe von Julia kurz darauf für den 1:1-Halbzeitstand. Mit dem 2:1 nach 32 Minuten – wieder durch die starke Fjolla nach Pass von Julia – schien dann alles doch den erhofften Verlauf zu nehmen, doch Offenbach kam nur eine Minute später durch ein unglückliches Eigentor unserer Mädchen wieder zum Ausgleich. Für den 3:2-Siegtreffer sorgte dann Julia mit einem sehr schönen Solo (42.). Dabei blieb es dann auch, weil den Offenbacherinnen, die nur mit einer Auswechselspielerin angetreten waren, bei der Hitze auch die Kräfte schwanden, so dass unsere Mädchen nicht mehr in Gefahr gerieten.

Mit dem Nachholspiel am 8. Juni (17.30 Uhr) bei der SG Bornheim/GW endet für die U10 und ihr Trainerinnen-Duo Sara Canzio/Tamina Probst dann diese überaus erfolgreiche Saison.

Text: Martin Stehl

E-Juniorinnen holen Regionalpokal

Unsere E-Juniorinnen haben der bisher schon so erfolgreichen Saison das Sahnehäubchen aufgesetzt: Nach dem Gewinn des Kreispokals am 1. Mai holten sich unsere U-10-Mädchen nun auch den Regionalpokal und feierten damit den größten Erfolg in dieser Altersklasse. In Bad Vilbel-Heilsberg setzten sich die Riedbergerinnen im Rahmen des Finalturniers gegen die Pokalsieger der Kreise Offenbach (JSK Rodgau), Friedberg (MSG Bad Vilbel) und Hochtaunus (1. FFV Oberursel) durch.

Die Ergebnisse: Rodgau – Riedberg 1:1, Bad Vilbel – Oberursel 1:2, Riedberg – Bad Vilbel 2:0, Oberursel – Rodgau 2:0, Riedberg – Oberursel 2:1, Bad Vilbel – Rodgau 1:1.

Endstand:

  1. SC Riedberg           3   5:2     7
  2. FFV Oberursel     3   5:3     6
  3. JSK Rodgau            3   2:4     2
  4. MSG Bad Vilbel  3   2:5     1

Auf der Sportanlage des SSV Heilsberg boten unsere Mädchen eine tolle Leistung. Dass es am Ende aber zum Gesamtsieg reichen würde, war nach dem ersten Spiel nicht unbedingt zu erwarten gewesen, denn zum Auftakt reichte es gegen die JSK Rodgau, den vermeintlich leichtesten Gegner, nur zu einem 1:1. Julia hatte zwar schon nach fünf Minuten das 1:0 erzielt, doch danach kamen die Mädchen aus Jügesheim immer besser ins Spiel Der Ausgleich nach 15 Minuten war danach keine Überraschung. Trotz zweier guter Chancen in den letzten Minuten für unser Team blieb es bei dem Unentschieden, das beiden Mannschaften für den weiteren Turnierverlauf noch alle Möglichkeiten ließ.

Nachdem danach Oberursel in einem temporeichen und abwechselungsreichen Spiel gegen die Gastgeberinnen mit 2:1 gewonnen hatte, war klar, dass Bad Vilbel bei seinem zweiten Auftritt gegen unseren SCR unbedingt gewinnen musste, um überhaupt noch eine Chance auf den Pokalsieg zu haben. Unserer Trainerinnen Tamina Probst und Sara Canzio hatten aber unsere Mädchen glänzend auf diese Aufgabe eingestellt. Und nach dem 1:0 durch Doroteja nach nur zwei Minuten war schnell klar, dass die Gegnerinnen mit dem Druck des „Gewinnen-müssens“ nicht gut zurecht kamen. Julia und Fjolla vergaben weitere große Chancen, doch danach war es vor allem einer starken Abwehrleistung von Torhüterin Denise und den Verteidigerinnen Luisa, Marlene und Linda zu verdanken, dass der knappe Vorsprung hielt. Mit dem 2:0 durch Julia (15.) war das Spiel dann entschieden, Fjolla traf außerdem noch die Latte (17.).

Da auch Oberursel sein zweites Spiel gegen Rodgau gewann, kam es im dritten und letzten Durchgang zu einem echten Endspiel unserer Mannschaft gegen den Rivalen aus dem Taunus, der allerdings den Vorteil hatte, dass dem FFV nach seinen beiden Siegen bereits ein Unentschieden zum Pokalsieg gereicht hätte. Unsere Mädchen mussten dagegen gewinnen. Und sie kamen mit diesem Druck hervorragend zurecht und legten auch gleich los wie die Feuerwehr. Fjolla (3.), die in den Spielen zuvor viel Pech gehabt hatte, und Julia (7.) schockten die Oberurselerinnen mit zwei schnellen Toren zum 2:0. Danach aber kamen die Gegnerinnen immer stärker auf. Die erneut sehr konzentrierte Abwehr musste Schwerstarbeit verrichten, wurde aber auch immer wieder toll unterstützt von Julia. Bei jedem Schussversuch war noch ein Abwehrbein dazwischen, bei jeder Flanke wurde engagiert gestört. Und wenn ein Ball doch mal durch kam, landete er in den Armen von Torhüterin Denise, die nur ein Mal, beim 2:1-Anschlusstreffer, hinter sich greifen musste. Auch in den letzten Minuten wehrten unsree Mädchen alle Angriffe erfolgreich ab, so dass am Ende nicht nur ein hart erkämpfter, aber verdienter 2:1-Erfolg, sondern auch der Pokalsieg stand.

Herzlichen Glückwunsch an unsere E-Juniorinnen und das Trainerinnen-Duo Tamina/Sara für diesen tollen und auch verdienten Erfolg.

Beim Finalturnier dabei waren:  Cara, Denise, Doroteja, Fjolla, Hannah, Helena, Julia, Lara,  Linda, Luisa, Marlene, und Rabia.

Unser Reporter vor Ort: Martin Stehl

E-Juniorinnen gewinnen auch Regionalpokal

Unsere U 10 ist einfach nicht zu stoppen! Nach dem Kreispokalsieg am 1. Mai sicherten sich heute die Mädchen rund um die Trainerinnen Sara Canzio und Tamina Probst den Regionalpokal 2016/2017.

Mit einem Unentschieden im ersten Spiel gegen JSK Rodgau und einem 2:0 Sieg über die Mannschaft des Gastgebers, dem MSG Bad Vilbel hatten sich die Mädchen eine gute Ausgangslage für das vorgezogene Endspiel gegen den 1. FFV `97 Oberursel geschaffen, die bis dahin ihre beiden Spiele gewonnen hatten. Doch nach einem frühen Tor durch Fjolla, ließen sich die Mädchen den Pokal nicht mehr nehmen und siegten mit 2:1! Ein toller Erfolg am Ende einer sehr guten Saison.

Gratulation an die Spielerinnen und ihre Trainerinnen!

E-Juniorinnen in Topform für Regionalpokalfinale

Mit dem zweiten Sieg hintereinander haben unsere E-Juniorinnen weiter Selbstvertrauen für das Endturnier um den Regionalpokal am 20. Mai in Bad Vilbel getankt. Gegen den FV Eschersheim gewannen unsere U10-Mädchen am Samstag mit 5:2 (1:0), doch das Spiel war umkämpfter, als es das klare Ergebnis vermuten lässt.
Dabei hatten die Riedbergerinnen einen Blitzstart hingelegt, denn nach nicht einmal zwei Minuten hieß es durch Hannah schon 1:0. Bei strahlendem Sonnenschein, aber gegen den am Riedberg ja gewohnten kräftigen Wind tat sich dann in der ersten Halbzeit nur noch wenig: Eschersheim kam nur selten vor das von Doroteja (Stammtorhüterin Denise fehlte wegen einer Handverletzung) gehütete Tor, doch auch auf der anderen Seite tat sich wenig.
Das sollte sich in den zweiten 25 Minuten ändern. Die Gäste waren nun – obwohl gegen den Wind – plötzlich viel aktiver, hatten zunächst Pech mit einem Lattenschuss (kurz darauf traf aber auch Fjolla nur die Latte) und machte innerhalb von drei Minuten aus dem 0:1-Rückstand eine 2:1-Führung.
Doch das stachelte unsere Mädchen offenbar mächtig an. Julia sorgte mit einer Energieleistung schnell für den 2:2-Ausgleich (36.) und brachte den SCR kurz darauf auch mit 3:2 wieder in Führung (40.). Mit diesem Vorsprung im Rücken klappte plötzlich alles wieder wie am Schnürchen und Fjolla erhöhte mit zwei weiteren cool abgeschlossenen Toren (44./45.) sogar noch auf 5:2. Das war sicher etwas zu hoch, doch verdient hatten sich unsere „U10er“ den Sieg mit einer engagierten Leistung allemal und schoben sich dadurch zunächst einmal auf den fünften Tabellenplatz vor. (Text: Martin Stehl)

Doppelter Pokalsieg für die Fußballmädchen

Was für ein Tag! Beim Finalspieltag um den Kreispokal Frankfurt auf der Sportanlage der FG Seckbach war der SC Riedberg mit zwei Mädchenmannschaften vertreten.

Den Spieltag eröffnete die U10 der Trainerinnen Sara Canzio und Tamina Probst gegen den SV Blau-Gelb. Unsere Mädchen begannen forsch. Trotzdem dauerte es bis zur 15. Minunte ehe Julia Ruef den SC Riedberg mit 1:0 in Führung brachte. Fünf Minuten später erhöhte Julia zum 2:0. In der zweiten Halbzeit stürmte Blau-Gelb dann an, aber unsere Mädchen verteidigten tapfer und ließen lediglich einen Gegentreffer zu.

Somit war der erste Pokalsieg an diesem Tag für den SC Riedberg unter Dach und Fach.

Doch damit war noch lange nicht Schluss. Direkt im Anschluss mussten die U12-Mädchen von Florian Becker und Tarik Harrak aufs Feld. Obwohl Tarik im Urlaub in Marokko weilte, war er durch soziale Medien ständig über das Spielgeschehen informiert. Unsere Mädchen legten gleich los wie die Feuerwehr. Man merkte Ihnen nicht an, dass sie nicht einmal 24 Stunden vorher noch ein schweres Punktspiel in Dietzenbach hinter sich gebracht hatten, das sie durch ein Gegentor mit dem Schlusspfiff 2:2 gespielt hatten. Nach einer Doppelchance durch Jule Leonhardt in der Anfangsminuten war es Hilal Aker, die mit einem sehenswerten Fernschuss das 1:0 erzielte, mit dem es auch in die zweite Hälfte ging. Die SG Bornheim/GW kam dann immer besser ins Spiel, ohne sich jedoch zwingende Torchancen zu erspielen. Nach einem Torwartfehler war es Laura Sattler, die sich in der 46. Spielminute den Ball schnappte, die Torfrau umspielte und den Ball ins leere Tor schob.

Damit konnten die Feierlichkeiten beginnen. Nach der Pokalübergabe war sehr zur Freude der Mädchen Tarik aus Marroko per Videotelefonat beim Jubel mit dabei.

Somit hat der SC Riedberg binnen 1,5 Stunden die ersten beiden Pokalsiege seiner Geschichte klar gemacht. Dafür gilt den Spielerinnen und ihren Trainern ein ganz dickes Lob.

 

 

E-Juniorinnen rocken Hallenturnier

Beim Wiesbadener Girlscup Indoor am 25. Februar zeigten unsere E-Juniorinnen wieder einmal einen starken Auftritt. Nachdem das erste Spiel der Vorrunde etwas unglücklich gegen Eschersheim verloren wurde, mussten die anschließenden beiden Spiele gewonnen werden, um sich noch für das Halbfinale zu qualifizieren. Mit Kampfgeist und einer gute taktische Einstellung durch die beiden Trainerinnen Sara Canzio und Tamina Probst gewannen die Mädchen die beiden Spiele gegen Rheinhessen Ingelheim und Erbenheim deutlich.

Im Halbfinale setzte sich unsere Mannschaft gegen die starke Ebsdorfergrund-Mannschaft durch, so dass es im Finale noch einmal zu einer Begegnung mit Eschersheim kam. Dieses Mal spielten unsere Mädchen ihre Stärken voll aus und gewannen verdient
den Pokal.

In diesem spannenden Turnier spielten: Fjolla, Hanna, Iva, Julia, Lara,
Linda, Luisa, Marlene und Rabiahoda.