Die Erfolgsstory unserer U12-Juniorinnen geht weiter!

Nach der inzwischen souveränen Tabellenführung in der Gruppenliga haben sich unsere Mädchen nun auch im Frankfurter Kreispokal durchgesetzt. Das Endspiel auf der Anlage von Germania Ginnheim an der Nidda war dabei sogar eine überraschend klare Angelegenheit, denn am Ende hieß es gegen den SV Niederursel gleich 7:1 (3:0)! Damit ging der Kreispokal in dieser Altersklasse bereits zum zweiten Mal an den SC Riedberg.

Unsere Mädchen haben sich damit auch für den Regionalpokal qualifiziert, den sie schon 2017 noch als U10 gewonnen hatten. Als Gegner stehen bereits Wiking Offenbach (Kreis Offenbach), SG Westerfeld (Hochtaunuskreis), BSC Schwalbach (Main-Taunus-Kreis) und MFFC Wiesbaden (Kreis Wiesbaden) fest.

Das Finale gegen den SVN wurde auf dem 7-er-Feld ausgetragen und war eigentlich schon nach 20 Minuten entschieden. Leana (1:0) und Lara (2:0) hatten jeweils die Vorarbeit von Julia genutzt, Leona (3:0) das Zuspiel von Rabia. Dazu hatte Leana auch noch den Pfosten getroffen – die Niederurselerinnen wussten anfangs gar nicht, wie ihnen geschah, so schnell und ballsicher kombinierten unsere Mädchen auf dem Rasenplatz im Ginnheimer Wäldchen. Erst danach kämpfte sich der SVN ein wenig ins Spiel, doch die individuelle Klasse und das Zusammenspiel bei unseren Riedbergerinnen war einfach besser. Nur kurz nach Wiederanpfiff keimte kurz Hoffnung bei Niederursel auf, als das 1:3 fiel (32.). Doch unsere Mädchen ließen sich davon nicht beeindrucken und konterten durch Julia (34.) und Leana (36./38.) schnell zum 6:1. Nachdem Leana nochmals den Pfosten getroffen hatte (39.), setzte Rabia mit dem 7:1 (48.) den Schlusspunkt – und wie: Ihr Schuss von der Strafraumgrenze flog genau in den Winkel!

Trainerin Tamina Probst nutzte die Gelegenheit und wechselte während der 60 Minuten munter durch, ohne dass der Spielfluss dadurch ins Stocken geriet. Mirja im Tor bekam in der zweiten Halbzeit zwar mehr zu tun als in der ersten Hälfte, doch insgesamt stand die Riedberger Deckung mit Luisa, Juna, Linda und Cara sehr sicher. Julia mit ihrem Einsatz und Rabia mit ihrem Spielverständnis und ihrer überragenden Schusstechnik ragten im Mittelfeld heraus, effektiv unterstützt durch die fleißigen Lara, Leona und Inka. Ganz vorne war die dreifache Torschützin Leana überragend und nur schwer zu stoppen.

“Ich bin sehr zufrieden. Kämpferisch war das wieder eine tolle Teamleistung”, zollten die beiden Trainerinnen Tami und Ronja der ganzen Mannschaft ein großes Lob, nachdem Mannschaftsführerin Julia den Kreispokal unter großem Jubel und Applaus der zahlreich erschienenen Eltern, sonstigen Familienmitglieder und SC Riedberg-Vorstandsmitgliedern in die Höhe gestemmt hatte.

Zum Einsatz kamen gegen Niederursel: 1 Mirja, 2 Linda, 4 Inka, 6 Cara, 8 Leona, 9 Leana, 10 Julia, 11 Rabia, 13 Luisa, 14 Lara, 15 Juna.