Archiv der Kategorie: Frauenfußball

U-16 festigt Platz in der vorderen Tabellenhälfte

Bei nasskaltem Wetter trafen die B-Juniorinnen auf die direkten Tabellennachbarn der Union Niederrad. Ein schwer einzuschätzendes Team. Der stetig wachsende Kader in der U-16 ermöglichte es mit der voller Besetzung anzutreten. Dabei konnten neben den „Stammkräften“, Jenny ihr erstes Spiel bestreiten und Sanja, wie auch Sabra wertvolle Spielpraxis sammeln. Und die Mädchen machten ihre Sache gut. Die Mannschaft ging von Beginn konzentriert ans Werk. Die Gegnerinnen wurden früh im Spielaufbau gestört und fanden so nur schwer ins Spiel. Die Mädchen des SC Riedberg konnten sich schon früh gute Chancen erspielen. In der 13 Spielminute gelang Jana mit einem platzierten Schuss der Führungstreffer. Der Druck auf Niederrad wurde auch in der Folge aufrechterhalten. Dabei kombinierten die Mädchen stellenweise sehr gefällig. Der Treffer zum 2:0 fiel in der 22 Minute. Beginnend mit einem Einwurf auf der linken Seite, lief der Ball über zwei weitere Stationen auf das rechte Strafraumeck. Hier zögerte Gesa nicht lange und schloss für die gegnerische Torfrau unhaltbar ab. Ein weitere Treffer kurz vor der Halbzeit, wurde wegen einer Abseitsstellung nicht anerkannt. In der zweiten Spielhälfte ging ein wenig die Ordnung verloren. Dies lag sicher auch an den häufigen Wechseln. Dadurch ermöglichte man den Niederräder auch gefährlich nah an den Riedberger Strafraum zu kommen. Hier machten sich die Mädchen das Leben selbst ein wenig schwer. Die Gefahr, dass das Spiel noch kippen könnte bestand allerdings nie. In der 72 Minute fiel dann der letzte Treffer des Spiels. Eine scharf hereingegebene Ecke duch Gesa prallte, für die Torfrau unhaltbar, prallte von einer Niederrader Spielerin ins eigene Tor. Die letzen Minuten ließen die Mädchen es dann ruhiger angehen und verwalteten das Ergebnis bis zum Schlusspfiff des gut leitenden Schiedsrichters. Die Mädchen haben wiederholt gut kombiniert und schöne Spielzüge gezeigt. Weiter blieben sie ohne Gegentor, was für eine gute Defensivarbeit spricht. Mit diesem Erfolg konnten sie ihre Verfolger auf Abstand halten.

SC Riedberg U12 – Schlecht gespielt und doch gewonnen

Nach einer längeren Spielpause durch die Ferien bedingt, wurde am Samstag der EFC Kronberg empfangen. Der Verein hatte die Gruppe gewechselt. Nun war man gespannt was auf die Mädels wartete. Aber anscheinend war die Pause zu lange. Zwar kombinierten die Mädels sich immer wieder schön vors gegnerische Tor, jedoch vergaßen sie immer wieder, auch mal drauf zu schießen. Und wenn doch, dann stand die gute Torhüterin der Gäste. Und es kam noch dicker. Nicht nur, dass man die eigenen Chancen nicht nutzte, man ließ auch eine Chance der Gäste zu, die diese dann zu ihrem ersten Saisontor verwandelten. Nach einer strengen Kabinenansprache der Trainerinnen fingen sich die Mädels und zeigten dann doch, dass sie es besser können. So kamen dann doch noch Helen, Maylea und Michelle zum Torerfolg und das Spiel konnte noch 3:1 gewonnen werden.
Nächste Woche muss da eine Steigerung her, wenn man gegen die starke TuRa Niederhöchstadt bestehen möchte.
Es spielten: Alina, Josi, Helen, Sarah, Maylea, Michelle, Dilan, Charlotte, Ema, Sophie
Tore für den SC Riedberg:
1:1 Michelle
1:2 Helen
1:3 Maylea

SC Riedberg U12 – Erfolgreiche Flutlichtpremiere

Heute war die U12 Mädchen des FFV Oberursel zu Gast. Dies war das ursprünglich erste Spiel der Mädchen und damit es doch noch zur Premiere wurde, kam es zum ersten Flutlichtspiel der Saison. Und dies absolvierten die Mädels mit Bravour. Josi ging netterweise ins Tor, damit Alina sich mal draußen austoben konnte. In der Abwehr standen Michelle, Helen und Dilan und vorne spielte Alina mit Maylea und Sarah zu Beginn. Nach ca. 10 Minuten wurde Josi dann zur Torvorbereiterin, als ein weiter Abschlag einen Abnehmer in Maylea fand und diese zum 1:0 ein netzte. Damit das Spiel der Premieren weiter ging, schoss dann Charlotte unter Mithilfe von einer Oberurseler Gegenspielerin das 2:0 und somit ihr erstes Tor überhaupt. Und auch Alina durfte über ihr erstes Tor für den Riedberg jubeln, als es der Ball beim 3:0 im Tor zappelte. So ging die erste Hälfte zu Ende und nun hieß es schnell umziehen für Alina und Josi. Die 2. Hälfte ging dann gar nicht so gut los. Die Abwehr schien gedanklich noch in der Kabine zu sein, als Oberursel auf 3:1 verkürzte. Aber dann war es erneut Maylea, die den alten Abstand wieder herstellte. Und dann war es soweit: Josi straffte alle Lügen und bewies, dass sie doch (trotz versuchter Einflussnahme von außen) Tore schießen kann. Sie schloss einen schönen Sololauf zum 5:1 ab und schoss dann auch das 6:2. Das 2. Tor für Oberursel fiel nach einem unglücklichen Abwehrversuch von Alina. Den Schlusspunkt setzte dann Michelle, die sich auch noch mal in die Torschützenliste eintragen durfte.  Alles in allem ein gelungenes Spiel mit vielen Premieren. Jetzt heißt es erst einmal die Herbstferien genießen, bevor es am 3. November mit einem Freundschaftspiel gegen den SV Erbenheim weiter geht.

 Es spielten: Alina, Josi, Helen, Svetlana, Sarah, Ella, Maylea, Michelle, Dilan, Charlotte, Melissa

Tore für den SC Riedberg:

1:0 Maylea
2:0 Charlotte
3:0 Alina
4:1 Maylea
5:1 Josi
6:2 Josi
7:2 Michelle

spätes Tor sorgt für unglückliche und unverdiente Niederlage der U16

Die Geschichte des Spiels gegen Großauheim ist recht schnell erzählt. In der ersten Spielhälfte neutralisierten sich beide Teams. So kam es auf beiden Seiten zu keinen zwingenden Torchance. Die meist durch die Mitte vorgetragenen Angriffe blieben so folgenlos. In der zweiten Hälfte erhöhten die B-Juniorinnen den Druck auf die Großauheimer Hintermannschaft. Es wurde jetzt mehr über die Flügel gespielt. Die daraus entstandenen Chancen konnten allesamt nicht genutzt werden. Das lag auch an der gut haltenden Großauheimer Torfrau. Großauheims Chancen hielten sich iin der zweiten Hälfte in Grenzen. Nur einmal konnte sich eine Großauheimer Stürmerin in der Mitte durchsetzen. Nicht energisch genug gestört nutzte sie die Gelegenheit und schloss aus kurzer Distanz mit einem Flachschuss zum 0:1 ab. Leider waren da schon 90 Minuten gespielt und so erfolgte direkt nach dem Anpfiff, der Abpfiff des Spiels. So mussten die Mädchen die erste Heimniederlage hinnehmen. Betrachtet man den Spileverlauf ist die Niederlage mehr als unglücklich und gerade durch die größeren Spielanteile der zweiten Hälfte auch unverdient. So haben die Mädels nicht Einen, sondern drei Punkte verloren. Die Mädchen haben sich Heute selbst geschlagen, da sie ein ganzes Stück unter ihren spielerischen Möglichkeiten blieben. Aber auch dadurch werden sie sich nicht entmutigen lassen.

SC Riedberg U12 – Frühes Spiel und früher Sieg

Nachdem letzte Woche der Tabellenführer zu Gast an der Altenhöferallee war, ging es heute ins schöne Enkheim zum FSV Bergen. Bereits um 09:30 Uhr (!) war Anstoß. Die frühe Uhrzeit lag den Mädchen nicht ganz so. Denn die ersten Minuten, sahen gar nicht so gut aus für die Riedberger Mädchen. Erst ein Alleingang von Maylea und der anschließende Treffer waren eine Art Hallo-Wach-Effekt. Das 1:0 schien Kräfte frei zu setzen und die Mädchen fingen endlich an, Fußball zu spielen. Sie kombinierten sich immer wieder schön vor das gegnerische Tor. Allerdings kam dabei nichts zählbares heraus. Und so musste wieder ein Sololauf – dieses Mal von Michelle – herhalten, um das 2:0 für den Riedberg zu erzielen.

 Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Halbzeit.

 Hier stellten die Trainerinnen um und so rückte Helen eine Reihe nach vorne und Maylea eins nach Hinten. Diese Umstellung zeigte auch gleich Wirkung. So fing Helen einen etwas zu kurz geratenen Abstoß der sonst guten Torfrau ab und erzielte direkt nach Wiederanstoß das 3:0. Und auch das 4:0 wurde nach schöner Vorarbeit von Josi durch Helen erzielt. Weitere gute Chancen durch Ella und Charlotte blieben ungenutzt und somit endete ein tolles Spiel der Riedbergerinnen mit 4:0. Großes Lob geht an alle, denn sie haben ihre Sache wirklich gut gemacht. Am Donnerstag kommt dann das letzte Spiel vor den Herbstferien. Um 18:00 Uhr erwarten wir den FFV Oberursel, der netterweise das erste Spiel auf den kommenden Donnerstag verlegt hatte.

Es spielten: Alina, Josi, Helen, Svetlana, Sarah, Ella, Maylea, Michelle, Dilan, Charlotte

Tore für den SC Riedberg:  1:0 Maylea, 2:0 Michelle, 3:0 und 4:0 Helen

SC Riedberg U12 – Niederlage gegen Tabellenführer

Am 29.09.12 war der Gegner der ungeschlagene BSC Schwalbach II. Da hieß es mal kräftig umstellen. Zumal Michelle krank das Bett hüten musste. So spielte man mit 1-5–1. Alina im Tor, davor Helen, Josi, Sarah, Dilan und Stella und Maylea, die vorne für Wirbel sorgen sollte. Draußen warteten noch Ella, Melissa, Charlotte und Lina auf ihren Einsatz. Die ungewohnte Aufstellung sorgte zunächst für etwas Verunsicherung, aber mit der Zeit kamen die Mädels immer besser klar. So hatten Maylea und auch Stella immer wieder gute Möglichkeiten, die allerdings von der recht sicher stehende Hintermannschaft vereitelt wurden. Mit einem kleinen Teilerfolg ging es in die Pause. Denn es hieß 0:0.

In der 2. Hälfte kämpften die Mädels wacker. Jedoch schlichen sich kleinere Unachtsamkeiten ein. Und so konnte sich Schwalbach innerhalb weniger Spielminuten gleich 2mal freuen über einen Treffer. Und auch das 3:0 ließ nicht lange auf sich warten. Nach einem Eckball war die gegenerische Stürmerin im Gewühl schneller am Ball als Alina. Diese machte auch heute wieder genau wie die gesamte Abwehr um Josi und Helen als Herzstück ein sehr gutes Spiel. Am Ende stand ein 0:4 zu Buche und ein großes Lob (vor allem für die tolle Abwehrleistung) vom sehr sympathischen Gegner, die uns in den nächsten Spielen noch so einiges zutrauen.

Am Samstag heißt es dann früh aufstehen, denn bereits um 09:30 Uhr soll der Ball am Landgraben in Frankfurt beim FSV Bergen rollen.

Es spielten: Alina, Josi, Helen, Melissa, Sarah, Ella, Lina, Maylea, Stella, Dilan, Charlotte, Svetlana (durfte leider nicht eingesetzt werden)

Tore für den SC Riedberg:       leider dieses Mal keins

B-Juniorinnen machen es spannend!

Nach dem klasse Auftritt am vergangenen Donnerstag ging man zuversichtlich in das Spiel gegen die SG Rodheim. Doch irgendwie waren die Mädels ein wenig von der Rolle. Es sah eher aus wie der Dreh zu „Wilde Hühner reloaded“ als ein gut strukturiertes Spiel. Die Mädchen der SG Rodheim waren von Beginn wacher und glänzten dabei mit einer hohen Laufbereitschaft und sicheren Passspiel. Sie waren immer einenSchritt voraus. So dann auch in der 7. Spielminute bei einem schön vorgetragenen Angriff über die rechte Seite. Dabei enteilte die Rodenbacher Stürmerin der Riedberger Abwehr und schloss, ziemlich humorlos zum 1:0 für Rodheim ab. Sichtlich geschockt fand die U-16 überhaupt nicht ins Spiel. Die Zuordnung stimmte nicht, das Zuspiel war zu hektisch und zu ungenau. Rodheim kam häufig gefährlich nah an das Riedberger Tor und das gesamte Team hatte viel Mühe einen höheren Rückstand zu verhindern. Die Mädels ließen sich zu sehr in die eigene Hälfte drängen und konnten dabei kaum für Entlastung sorgen. Was für einen angeschlagenen Boxer der Gong, war heute für die Riegberger B-Juniorinnen der Pausenpfiff.

Die Pausenansprache bekommen wir auch ohne Trainer hin!

Doch ein angeschlagener Boxer ist noch lange nicht K.o. Nach der internen Ansprache, durfte auch der Trainer noch einige Worte loswerden. Aber es war ja schon Alles gesagt ;-) Und die Wirkung blieb nicht aus. Jetzt fand ein ganz anderes Spiel statt. Es wurde früher gestört, um jeden Ball gekämpft (bis die Knie blutig waren). Der Druck auf die Hintermannschaft der SG Rodheim wurde deutlich erhöht. Und plötzlich erspielten sich die Mädchen auch wieder Chancen. In der 56. Minute war es dann endlich soweit. Ein schöner Pass auf halbrechts in den Lauf einer Riedberger Spielerin. Diese war nicht mehr zu halten und platzierte den Ball gezielt im kurzen Eck. Der lang ersehnte Ausgleich war geschafft. Die Riedberger Juniorinnen hielten in der Folge den Druck aufrecht und konnten sich noch einige Chancen herausspielen. Rodheim blieb dabei immer gefährlich und versteckte sich nicht. Hatte jetzt aber wesentlich mehr Probleme mit der stabilisierten Riedberger Hintermannschaft. In der 73. Minute dann der Führungstreffer für den SC Riedberg. Rodheim konnten einen Ball nur ungenau aus dem eigenen Strafraum klären. Die nutzte die weit aufgerückte Riedberger Verteidigerin mit einem platzierten Flachschuß aus ca. 18 Metern. Die Rodheimer Torfrau unterschätzte den Ball und konnte ihn nicht mehr abwehren. Die letzten Minuten wurden noch einmal alle Reserven mobilisiert und die knappe, vielleicht auch etwas glückliche Führung konnte über die Zeit gebracht werden. Aber auch solche Spiele muss man erst einmal gewinnen. Rodheim war der bisher spielerisch und läuferisch stärkste Gegner. Unseren Mädchen wurde heute alles abverlangt. Zwei Spiele innerhalb von drei Tagen haben auch ihre Spuren hinterlassen. Den trainingsfreien Sonntag haben sich die Mädchen verdient ;-)

B-Juniorinnen zeigen auch gegen den VfB Södel eine starke Leistung!

Am Donnerstagabend mussten die Mädchen der U16 im ca. 35 km entfernten Wölfersheim gegen den VfB Södel antreten. Im Gegensatz zu der etwas leicht stockenden Anfahrt, starteten die Mädchen furios. Ohne langes Abtasten übernahmen sie die Initiative und konnten schon in der zweiten Spielminute nach einem klugen Pass aus dem zentralen Mittelfeld in Führung gehen. In der Folge entwickelte sich ein schnelles und druckvolles Spiel. Södel musste jetz offensiver agieren, was den Mädels des SCR Kontermöglichkeiten bot. In der 18 Minute wieder ein Traumpass, diesmal über die halblinke Seite. Die offensive Mittelfeldspielerin des SCR enteilte ihrer Gegenspielerin und ließ mit dem anschließenden, platzierten Flachschuss der Södeler Torfrau keine Chance. Doch die Mädchen des VFB Södel wirkten nur kurz geschockt. Sie spielten weiter sehr gut mit und kamen so auch zu Chancen. Doch die Riedberger Abwehrreihe stand, einschließlich einer starken Schlussfrau, sicher. Durch das schnelle Umschalten von Verteidugung auf Angriff gelang vor der Pause noch die 3:0. Die zweite Spielhälfte begann wieder mit einem Blitzstart ds SCR. Nach schneller Balleroberung schloss die einzige nominelle Stürmerin des SC Riedberg mit einem satten Schuß von der Strafraumgrenze zum 4:0 ab. Schon in der ersten Hälfte zeigten die Mädchen schon eine hohe Laufbereitschaft und setzten auch spielerische Akzente. In der zweiten Hälfte konnten sie gerade den spielerischen Teil noch weiter ausbauen. Kluges Spiel aus einer sicheren und gut gestaffelten Abwehr, wechselweise über die linke oder rechte Außenposition, sowie schnelle Bälle durch das zentrale Mittelfeld machten das Team heute schwer ausrechenbar. Ein Doppelschlag in der 52. zum 5:0 und 53. Minute zum 6:0 nahm den immer noch stark kämpfenden Gegnerinnen jede Hoffnung. Diese verstrickten sich zusehens in Einzelaktionen, welche jedoch fruchtlos blieben. Im Gegensatz dazu sah man den Riedbergerinnen die Spielfreude an. Das schönes Passspiel liess sogar den mitgereisten Fanblock des öfteren mit der Zunge schnalzen. Södel fand kein Mittel dieses sehr variable Passspiel zu unterbinden und musste bis zum Abpfiff noch zwei weitere Treffer zum 0:8 Endstand hinnehmen. Das Team des SC Riedberg hat dieses Spiel verdient gewonnen. Beieindruckt hat dabei die hohe Laufbereitschaft, die Zweikampfstärke und das immer besser werdende Zusammenspiel der Mädchen.

SC Riedberg U12 – 2 Spiele 4 Punkte

3. Spieltag: SC Riedberg – SG Oberrad 1:1

Bei der Heimpremiere der U12 Mädchen des SC Riedberg war Oberrad zu Gast.
In der Woche hatten die Trainerinnen noch versucht, das Spiel zu verlegen,
da einige Spielerinnen angeschlagen waren und Stella und Svetlana bereits
frühzeitig abgesagt hatten. Oberrad ließ sich darauf jedoch nicht ein.

Somit wurde gespielt. Da Lina doch noch einen Pass bekam und Josi
rechtzeitig wieder fit wurde, konnte man zum Glück das erste Mal sogar auf
eine Auswechselspielerin zurückgreifen. Am Anfang wollte nichts so recht
zusammen laufen, aber nach ca. 10 Minuten kamen die Mädels besser in Fahrt.
Und nach einem schönen Spielzug und dem energischen Nachsetzen von Melissa
fiel das 1:0 für den Riedberg. Diese Führung wurde bis zu Halbzeit
verteidigt. Danach stellten die Trainerinnen um und wollten das 2. Tor. Es
kam jedoch leider anders. Durch die individuelle Leistung einer
Gegenspielerin fiel der Ausgleich. Das 1:1 war dann auch der Endstand.
Somit war die Heimpremiere leider nicht ganz gelungen.

Es spielten: Alina, Josi, Helen, Melissa, Michelle, Ella, Lina, Maylea

Tore für den SC Riedberg:
1:0 Melissa

4. Spieltag: SV Blau-Gelb – SC Riedberg 1:2

Nachdem wieder 3 neue Mädchen spielberechtigt waren, konnte man heute auf
unglaubliche 11 Spielerinnen zurückgreifen. Somit hatten die Trainerinnen
die Qual der Wahl. Und es fing gut an. Gute Kombinationen, schönes
Passspiel, gute Defensivarbeit und viel Schwung nach vorne. Die
mitgereisten Eltern und auch die Trainerinnen hatten ihre Freude. Jedoch
ließ die Chancenauswertung noch zu wünschen übrig. Aber dann erzielte
Stella nach Vorlage von Maylea ihr erstes Tor für den SC Rieberg. Da war
der Jubel natürlich groß. Und mit diesem Vorsprung ging es auch in die
Pause.

In der 2. Hälfte wurde etwas umgestellt. Der gut spielende Gegner kam auch
immer besser ins Rollen und so war es dann ein schöner Pass und ein gut
geschossener Ball, der zum verdienten Ausgleich führte. Jetzt fingen aber
die Mädels an zu fighten. So hatte Helen schon die Führung auf dem Fuß,
allerdings wurde der Ball von der guten Torhüterin gefangen. Es war dann
ein Schuß von Maylea, der der Torhüterin eine Glanzparade abverlangte und
dieses Mal ließ sich Helen die Chance nicht nehmen. Der Nachschuss saß und
das 2:1 war da. Bis zum Ende kämpften beide Teams fair um den Sieg. Und als
Alina ein letztes Mal abtauchte und bravourös den Sieg festhielt (der
Schuss hätte gepaßt) war beim Abpfiff die Freude groß. 3 weitere Punkte auf
dem Riedberger Konto. Nächste Woche scheint die Aufgabe deutlich
schwieriger. Dann kommt der BSC Schwalbach II an die Altenhöferallee. Mal
schauen, wie sich die Mädels dann verkaufen.

Es spielten: Alina, Josi, Helen, Michelle, Stella, Svetlana, Ella, Dilan,
Charlotte, Maylea, Sarah

Tore für den SC Ridberg:
0:1 Stella
1:2 Helen

 

 

B-Juniorinnen kehren mit neuen Trikots zurück in die Erfolgsspur!

Beim Freitagabendspiel gegen die TSG 51 gab es gleich mehrere Premieren. Während das Flutlicht eher neutral wirkte, dämpfte der Anblick des Hartplatzes die Stimmung ein wenig. Glücklicherweise konnte dem mit einem erst kurz vor dem Spiel angelieferten nagelneuen Trikotsatz entgegengewirkt werden ;-) Ohne Diskussion entschieden sich die Mädchen dann auch sofort für die neuen Trikots. Auch der wiederholt durch schulische Veranstaltungen und Krankheit schmerzlich verkleinerte Kader konnte der jetzt herrschenden positiver Stimmung nichts mehr anhaben. Dass der Teamgeist trotzdem stimmt zeigte sich schon dadurch, dass eine Spielerin von einer einwöchigen Klassenfahrt direkt zum Spiel kam und die Mannschaft durch ihren Einsatz nicht unerheblich verstärkte!

Nach kurzer taktischer Einweisung begann das Spiel dann endlich. Nach kurzer Gewöhnungsphase kamen die Mädchen recht gut mit dem Hartplatz zurecht. Die Anfangsnervosität verflog schnell. Die Spielanteile waren bis dahin gleichmäßig verteilt, als sich die Riedberger Stürmerin ein Herz fasste und noch vor dem gegnerischen Strafraum einen Torschuss abgab. Der Ball flog dabei in sehr steilem Winkel in Richtung Tor der TSG, senkte sich dann aber für die TSG Torfrau überraschend und landete zur frühen 1:0 Führung für das Riedberger Team. Eine frühe Führung ist immer ein Glücksfall, doch schien die TSG dadurch nur kurz geschockt. Das Spiel wurde nun auch von der TSG offensiver geführt und es kam auf beiden Seiten zu Torchancen. In der 34 Minute musste dann die Torfrau der TSG ein zweites Mal hinter sich greifen, nachdem sich die Riedberger Stürmerin auf ihre unnachahmliche Art durchsetzen konnte und mit einem trocken en Schuss abschloss. Mit dieser 2:0 Führung ging es in die Pause. Auch im  zweiten Spielabschnitt erwischten die Mädchen vom Riedberg den besseren Start. Keine Minute gespielt, fasste sich die Abwehrchefin ein Herz und schoss kurz nach der Mittellinie einen langen Ball in Richtung TSG Tor. Die Torfrau der TSG unterschätzte den Ball, der auf dem Hartplatz unmittelbar vor ihr aufkam um dann über sie hinweg im TSG Tor zu landen. Im weiteren Verlauf waren die Riedberger Mädchen das spielbestimmende Team. Die Defensive stand sicher und ließ nun kaum noch etwas zu. Kam doch ein Ball aufs Tor des SCR, war da ja noch die unbestrittene NR. 1 im Riedberger Tor. Sie strahlte die nötige Ruhe und Sicherheit auf ihre Vorderleute aus. Das Mittelfeld zeigte, wie alle Anderen, wieder eine hohe Laufbereitschaft und unterstützte sowohl die Hintermannschaft, wie auch die einzige echte Sturmspitze hervorragend. So zeigten die Mädchen gerade in der zweiten Hälfte einige schöne Spielzüge mit guten Laufwegen und sicherem Passspiel. Einer davon wurde nach schönem Doppelpass mit dem abschließenden 4:0 belohnt.

Ein verdienter Sieg der jungen U-16 nach einer klasse Leistung aller Mannschaftsteile.